Gewässersysteme zur Wahrung der Ökosystemfunktionen und -dienstleistungen

Das Management von Wasserressourcen, der Wasserqualität und Biodiversität im Einzugsge-bietsmaßstab zur Sicherung der Ökosystemfunktionen und –dienstleistungen zählt zu den wichtigsten  Aufgaben  in  der  wissenschaftlichen  hydrologischen,  hydrogeologischen  und  ökologischen Forschung. Seit der Energiewende in Deutschland werden durch den vermehrten  Anbau  von  Energiepflanzen  die  Grund-  und  Oberflächenwassersysteme  zusätzlich stofflich belastet (Nährstoffe, Pestizide). Auch die Kontamination der Gewässer durch Antibiotika  und  andere  Pharmaka  nimmt  seit  Jahren  zu.  Durch  Aussterbeprozesse  aquatischer  Arten und Invasionen gebietsfremder Arten entstehen in vielen Gewässern neuartige Lebensgemeinschaften, deren Reaktion auf externe Stressoren für das Management dieser Systeme von entscheidender Bedeutung ist.  Vor  allem  in  großen  Einzugsgebieten  (>1000  km²)  bestehen  noch  erhebliche  Wissenslücken hinsichtlich der komplexen Wechselwirkungen zwischen hydrologischen, geochemischen und ökologischen Stressoren. Es besteht erheblicher Forschungsbedarf für die Verbesserung der Vorhersage, der überregionalen  Steuerung,  der  Bestimmung  geeigneter  Steuerungskriterien  oder  bei  der  Szenarienplanung.

Projekte

NIMA-NEX

NIle MAnagement - Nexus EXpert tool